Aktuell

Tagungsband zum “Internationalen Kongress Agrarholz 2013″ veröffentlicht

Der “internationale Kongress Agrarholz 2013″ fand am 19./20. Februar 2013 in Berlin statt, und Wissenschaftler des BEST-Verbundprojektes haben mehrere Beiträge dazu geliefert. Nun ist ein Tagungsband zum Kongress erschienen, der kostenlos in elektronischer Form verfügbar ist.

mehr …

Feature-Artikel zu BEST und Partner-Bioenergieregion BERTA in Zeitschrift “Joule”

In der Fachzeitschrift “Joule” ist unter der Rubrik “Energiepflanzen” ein Feature-Artikel zu BEST und den Forschungsarbeiten in der Bioenergie-Region Thüringer Ackerebene (BERTA) erschienen.

mehr …

Ökologische Folgenabschätzung

Welche ökologischen Auswirkungen haben die speziellen Produktionsformen von Biomasse für energetische Zwecke? In diesem Cluster erfolgt eine umfassende Analyse der ökologischen Rahmenbedingungen im Hinblick auf die Rehabilitationsfähigkeit und/oder eine langfristig nachhaltige Nutzung des Biotopverbundes, in den Bioenergieflächen eingebettet sind.

Im Einzelnen gehören dem Cluster folgende Arbeitspakete an:

Phytodiversität (FA 1)

Artenreicher Ackerrandstreifen

Veränderungen in der Landnutzung (von der Intensivierung bis zur Nutzungsaufgabe) haben weltweit zu einem starken Rückgang der Biodiversität von Agrarlandschaften geführt. Der Bioenergieanbau stellt eine neue Form der Nutzungsänderung dar und ist bereits heute großflächig von Bedeutung. Es ist zu erwarten, dass der Anbau von
Bioenergiepflanzen die Landschaftsstruktur gegenwärtig verändert und weiter verändern wird.
Die Erhaltung der Biodiversität in der modernen, multifunktionalen Agrarlandschaft ist eines der Kernziele einer nachhaltigen Bewirtschaftungsweise. Die Untersuchung der ökologischen Auswirkungen der Bioenergie-Erzeugung auf die Biodiversität ist Voraussetzung für die umfassende Bewertung einer nachhaltigen Nutzung.

mehr ...

Zersetzer (FA 2)

Mull-Boden Profil

Von zentraler Bedeutung für die Nachhaltigkeit landwirtschaftlicher Produktionssysteme ist der Erhalt der ökologischen Funktionen des Bodens. Hierbei spielt insbesondere der Erhalt der Funktion als Zersetzerraum und als Steuergröße für den Wasserhaushalt eine zentrale Rolle. Stofftransformationen werden vor allem von Mikroorganismen durchgeführt. Sowohl die Rückführung von Nährstoffen im Zersetzersystem, als auch das Infiltrations- und Speicherverhalten von Böden für Wasser hängt wesentlich von tierischen Zersetzern ab, wobei insbesondere Regenwürmer eine zentrale Rolle spielen.

mehr ...

Insekten (FA 3)

Asiatischer Laubholzbockkäfer (Anoplophora glabripennis)

Ziel des Teilprojektes ist es, die Anfälligkeit von Bioenergie-Pflanzungen gegen Insektenbefall zu erfassen, hinsichtlich zukünftiger Gefährdungen (Klimawandel, invasive Insekten) zu bewerten und Konzepte zur Mini-mierung von Insektenbefall zu entwickeln. Dabei soll die Diversität volatiler organischer Substanzen (VOC) von Bioenergieflächen im Vergleich zu nicht im Bioenergie-Anbau bewirtschafteten Flächen erfasst werden. Mit einem parallelen Monitoring der Diversität ausgewählter herbivorer Insektengruppen auf Bioenergieflächen und Referenzflächen soll eine Chemoökologische Risikoabschätzung für die neuen Optionen der Landnutzung auf Bioenergieflächen vor dem Hintergrund der Präferenzen invasiver Insekten wie Anoplophora glabripennis an Pappel und Diabrotica virgifera virgifera an Mais erfolgen und Empfehlungen zur Erhöhung der Stabilität von Bioenergieflächen gegen Massenver-mehrungen von Insekten entwickelt werden.

mehr ...